Schlagwort-Archiv: AUDI

Werkzeug- und Produktprüfung sorgt für Prozesssicherheit in der Verschraubung

© Audi AG

© Audi AG

Um dem Produkthaftungsgesetz zu entsprechen, setzt Audi Neckarsulm in der Instandhaltung und Qualitätsprüfung eine CAQ-Software ein. Am gesamten Standort wurden damit die Prüfprozesse optimiert. Die Lösung unterstützt die Produktion auch bei der Null-Fehler-Strategie und Prozesssicherheit. Zum gesamten Artikel gelangen Sie hier!

Safety First – Wie AUDI Neckarsulm sicherheitskritische Prozesse bei der Fahrzeugmontage steuert

CSP Software Anwenderbericht Audi Neckarsulm_kleinIn der Fahrzeugproduktion gehören Verschraubungen zu den besonders funktions- und sicherheitskritischen Prozessen. Umfangreiche Prüfungen schließen Gefahren für Fahrzeuginsassen durch die fehlerhafte Verbindung von Bauteilen aus. Mehrere Normen und Richtlinien regeln die Rahmenbedingungen für die sichere Verschraubung. Maßgeblich sind hier unter anderem das Produkthaftungsgesetz, verschiedene VDI-Richtlinien sowie die ISO 6789. Demnach müssen die Prozesse exakt dokumentiert und bestimmte Mindestanforderungen an Schraubwerkzeuge und -systeme erfüllt werden. Das besondere Augenmerk von Qualitätsbeauftragten und Instandhaltern gilt vor allem dem Auspüren von Fehlern in der jeweiligen Sicherheitsstufe.

Lesen Sie mehr dazu, wie das AUDI-Werk in Neckarsulm seit einiger Zeit die Prüfprozesse am gesamten Standort mit Hilfe der Software QS-Torque optimiert:

Safety First – Wie sicherheitskritische Prozesse bei der Fahrzeugmontage gesteuert werden

(aus der neuen Fachzeitschrift DIGITUS 2016-II und www.digitusmagazin.de)