Kategorie-Archiv: Qualitätssicherung mit QS-Torque

Durchgängige Qualitätsprüfung: Drehmoment, Drehwinkel und unterschiedlichste Messpunkttypen erfassen

Software QSTorque unterstützt Qualitätssicherung in der Schraubtechnik und InstandhaltungHerstellerunabhängige Erfassung von Qualitätsdaten in der Produktion: die modulare CAQ-Lösung QS-Torque erfasst Schraubfälle und weitere Messgrößen und stellt die Produktionsqualität mit durchgängigen Prüfungen sicher.

Den ganzen Artikel, der in der Fachzeitschrift Electronic Fab erschienen ist, lesen Sie hier.

AUDI nutzt Software für Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement

Audi Neckarsulm Werkzeugprüfung Produktprüfung Instandhaltung und QualtitätssicherungDer Autohersteller Audi setzt unter anderem am Standort Neckarsulm die Software QS-Torque in den Bereichen
Instandhaltung und Qualitätssicherung ein. Das Unternehmen nutzt diese, um die Vorgaben
des Produkthaftungsgesetzes sowie diverser Normen und Richtlinien, unter anderem der
VDI/VDE 2862, VDI/VDE 2645 oder ISO 6789 zu erfüllen. Das Programm unterstützt die Produktion
auch bei der Null-Fehler-Strategie und Prozesssicherheit.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel zur Qualitätssicherung bei AUDI, der nun im Fachmagazin b&i erschienen ist.

VW Osnabrück: Schraubprozesse absichern

handling.de schraubprozesse mit qs-torque absichernMit der CAQ-Lösung QS-Torque lassen sich ordnungsgemäße Verschraubungen anhand der Nachziehdrehmomente aus engmaschigen Stichproben nachweisen.

Über die Absicherung von Schraubprozessen beim Fahrzeughersteller VW in Osnabrück mit unserer Software QS-Torque berichtet aktuell die Redaktion der Fachzeitschrift handling.de.

 

 

Schraubtechnik zum Anfassen

Technorama Intool Schraubtechnik-Seminar 2017Am 14. und 15. März 2017 trafen sich wieder Anwender und Entscheidungsträger zum diesjährigen Schraubtechnik-Seminar unseres Partners Intool AG.

Im Swiss Science Center “Technorama” in Winterthur konnten sich die Besucher rund um das Thema Schraubtechnik informieren und diese im praktischen Einsatz erleben und selbst ausprobieren. Mit dem Fachvortrag “Qualitätssicherung in der Schraubtechnik mittels Software” zeigten unsere Kollegen Frank Werner und Felix Braun dem Fachpublikum auf, wie Software zur Prozess- und Messdatenerfassung, intelligenten Werkerführung und Qualitätsprüfung die Produktqualität positiv beeinflussen kann. Unter den Referenten und Ausstellern waren auch unsere Kollegen der Desoutter GmbH.

Vielen Dank nochmal an die Intool AG für die spannende Veranstaltung!

6 goldene Regeln für den Umgang mit Prozessdaten

WelchLogo_maschine+werkzeuge Regeln sollten Verantwortliche in der Produktion in Bezug auf Daten, die während des Entstehungsprozesses eines Produktes anfallen, unbedingt einhalten?
Die Redaktion von maschine+werkzeug ging dieser Frage aktuell nach. Manuelle Datenerfassung durch automatisierte Datenerfassung ablösen, die Arbeit in der Fertigung durch Montageassistenz optimieren und unabhängig von Werkzeugherstellern werden – dies ist nur ein Auszug aus den Punkten, die es zu beachten gilt.
Den gesamten Artikel lesen Sie hier in der Online-Ausgabe der maschine+werkzeug!

Kommenden Oktober bieten wir von CSP zudem wieder ein Webinar zum Thema “Fehlerfreie Produktion” an. Zur Anmeldung gelangen Sie hier!

Werkzeug- und Produktprüfung sorgt für Prozesssicherheit in der Verschraubung

© Audi AG

© Audi AG

Um dem Produkthaftungsgesetz zu entsprechen, setzt Audi Neckarsulm in der Instandhaltung und Qualitätsprüfung eine CAQ-Software ein. Am gesamten Standort wurden damit die Prüfprozesse optimiert. Die Lösung unterstützt die Produktion auch bei der Null-Fehler-Strategie und Prozesssicherheit. Zum gesamten Artikel gelangen Sie hier!

Safety First – Wie AUDI Neckarsulm sicherheitskritische Prozesse bei der Fahrzeugmontage steuert

CSP Software Anwenderbericht Audi Neckarsulm_kleinIn der Fahrzeugproduktion gehören Verschraubungen zu den besonders funktions- und sicherheitskritischen Prozessen. Umfangreiche Prüfungen schließen Gefahren für Fahrzeuginsassen durch die fehlerhafte Verbindung von Bauteilen aus. Mehrere Normen und Richtlinien regeln die Rahmenbedingungen für die sichere Verschraubung. Maßgeblich sind hier unter anderem das Produkthaftungsgesetz, verschiedene VDI-Richtlinien sowie die ISO 6789. Demnach müssen die Prozesse exakt dokumentiert und bestimmte Mindestanforderungen an Schraubwerkzeuge und -systeme erfüllt werden. Das besondere Augenmerk von Qualitätsbeauftragten und Instandhaltern gilt vor allem dem Auspüren von Fehlern in der jeweiligen Sicherheitsstufe.

Lesen Sie mehr dazu, wie das AUDI-Werk in Neckarsulm seit einiger Zeit die Prüfprozesse am gesamten Standort mit Hilfe der Software QS-Torque optimiert:

Safety First – Wie sicherheitskritische Prozesse bei der Fahrzeugmontage gesteuert werden

(aus der neuen Fachzeitschrift DIGITUS 2016-II und www.digitusmagazin.de)